Selbstgeschöpftes Papier ohne Schöpfrahmen ~UPCYCLING~

Hallo ihr Lieben! ICH WEISS… SCHON WIEDER EIN DIY- THEMA… ABER ICH LIEBE ES UND ES IST JA AUCH BALD OSTERN! DA BENÖTIGT MAN JA SCHON DIE EINE ODER ANDERE INSPIRATION. In meinem heutigen Beitrag zeige ich euch, wie man z.B. aus Altpapier & Eierkartons Papier selber schöpfen kann! Was man dann mit diesem Papier macht? -Logo! Karten basteln, einrahmen und aufhängen (das werden echte Kunstwerke!!!) oder schöne Geschenkanhänger basteln! Nicht nur für die Kleinsten ist das ein wahnsinniger Spaß… Ich habe es in den letzten Tagen bereits 4 Mal gemacht! Es kann so vielfältig gestaltet werden, aber dazu später.

Ich sollte vielleicht direkt zu Anfang erwähnen, dass ich KEINEN SCHÖPFRAHMEN, sondern einen einfachen PFANNENSPRITZSCHUTZ verwendet habe. IMG_20170309_142110-0[1]

WAS IHR FÜR EUER DIY- PAPIER BENÖTIGT:

  • Altpapier (Zeitungen, Pralinenschachteln, Eierkarton oder was ihr gerade da habt)
  • einen Pürrierstab oder einen Smoothiemaker
  • viiiiel Wasser
  • einen Spritzschutz für die Pfanne
  • Küchentücher ( hiervon dürfen es ruhig mehrere sein… Ihr werdet dann verstehen, weshalb 😉 )
  • zum veredeln des Papiers >z.B. Lebensmittelfarbe (alternativ können zum Einfärben auch bunte Servietten verwendet werden),  Duftöl, Kaffee, Blütenblätter, Stroh, Gräser, Federn (gerne auch bunt), dünne Fäden …

UND SCHON KANN’S LOSGEHEN:

  1. Zerreißt das Altpapier in kleine Schnipsel (ca.2x2cm) und gebt alles in eine Schüssel. Wenn ihr das Papier mit bunten Servietten einfärben möchtet, dann zerreißt diese ebenso und fügt sie dem Altpapier bei. Man sollte bei den Zeitungen darauf achten, dass nicht zu viele sehr dunkle Bilder darauf gedruckt sind, sonst wird das Papier grau!
  2. Befüllt diese Schüssel mit Wasser und lasst alles eine Nacht einweichen.Bereitet euch eine sehr große Schüssel, eine Plastikwanne oder das Spülbecken für das Schöpfen vor.
  3. WER ES MIT DEM PÜRRIERSTAB MACHT sollte das eingeweichte Papier in die Wanne schütten, etwas Wasser und evtl. Lebensmittelfarbe dazugeben und lospürrieren. Dabei immer wieder Wasser hinzugeben. Zum Schöpfen benötigen wir später sowieso mehr Wasser.
  4. WER ES MIT DEM SMOOTHIEMAKER MACHT sollte den Becher mit ausreichend Wasser und den Schnipseln befüllen, evtl. Lebensmittelfarbe hinzugeben und pürrieren. Eure Pulpe (so nennt sich der produktionsfertige Faserstoff… meine Söhne bevorzugen es, das Zeug Schleim oder Pampe zu nennen ) sollte dann eine breiartige Konsistenz haben, bevor sie mit viel Wasser zum Schöpfen verdünnt wird.
  5. Ich hatte keine ausreichend große Plastikwanne und musste es daher im Spülbecken machen. Ihr seht, dass ich es fast bis zum Rand mit Wasser befüllt habe. Das solltet ihr auch tun.

  6. Taucht von der Seite mit dem Sprizuschutz ins Becken/ die Wanne ein und bewegt euch langsam in die entgegengesetzte Richtung nach unten.
  7. Haltet den Schutz gerade und hebt ihn dann aus dem Wasser hinaus. Der auf dem Spritzschutz liegende Papierfaserbrei wird jetzt zu eurem Papier. Lasst gern noch etwas Wasser abtrofen.
  8. Stürzt es nun (mit der geschöpften Pulpe nach unten) auf ein vorher bereitgelegtes Küchentuch. Hebt es auf keinen Fall jetzt schon hoch!!!! Zuerst müsst ihr ein  weiteres Tuch von oben auf den Spritzschutz drücken und ihr werdet sehen, wieviel Wasser ihr somit noch aufsaugen könnt.
  9. Zuletzt hängt ihr es zum Trocknen an die Wäscheleine oder über die Heizung. Man fühlt, wenn es getrocknet ist und man es dann vorsichtig ablösen kann.

FERTIG IST EUER SELBSTGEMACHTES PAPIER!!! WAR GAR NICHT SO SCHWER, ODER?

SEHT SELBST, WIE HÜBSCH ES ZU VERWENDEN IST!

Nun wünsche ich wie immer viel Spaß beim Nachmachen!

Beste Grüße,

EURE TINE

Advertisements

6 Gedanken zu “Selbstgeschöpftes Papier ohne Schöpfrahmen ~UPCYCLING~

  1. pukapaca schreibt:

    uuuh super Anleitung! ich kaufe immer handgeschöpftes Papier ausm Künstlerbedarf für meine Arbeiten und war immer deprimiert wegen den preisen. Aber wenn es so einfach ist es selber zu machen werde ich es mal demnächst mal ausprobieren 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Christine schreibt:

      Danke dir! Ja, das ist schweinzig teuer! 😊 Es ist wirklich einfach und aus ALTPAPIER! Das hat man ja schon zu Haus! Habe inzwischen eine ganze Bananenkiste voller Altpapier verarbeitet! Wenn man es schafft, sich aus dickem Draht einen Schriftzug oder ein Logo zu biegen, das dann auf das Küchentuch legt und seine Pulpe darauf stürzt, kann man das Papier ganz leicht prägen.Ich schaff es morgen zeitlich nicht, aber übermorgen werde ich dann ein Bild davon hier hinzufügen! Klappt ganz gut!
      LG Tine

      Gefällt 1 Person

      • pukapaca schreibt:

        Das klingt echt super! Mit dem Prägen ist auch eine tolle Idee, die auch unbedingt ausprobieren muss 🙂 wenn ich zeit habe werde ich auch was dazu hochstellen, wenn es geklappt hat ! Liebe Grüße ❤

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s